Home / Reiseziele / Castel Castagna
Ziel

Castel Castagna

Überraschende Kunstwerke von Mensch und Natur

Datum:

05 giugno 2023

Lesezeit:

2 min

Themen
  • Comuni d’Abruzzo

Überblick über

Descrizione lunga

Wenn das Land seinen Besitzern gehört, gehört die natürliche und kulturelle Landschaft, dem, der sie zu schätzen weiß.  

Wisst ihr die Kunstwerke der Natur und des Menschen zu schätzen?

Diese werden ihr in der Gegend von Castel Castagna entdecken, in der Provinz von Teramo, das in einer bergigen Landschaft von seltener Schönheit liegt, wo auch ein kleiner Grashalm inmitten dieser weiten Landschaft zu einem Meisterwerk wird.

Sie befinden sich in einer Ecke des antiken sizilianischen Tals, das vielleicht deshalb so genannt wurde, weil seine ursprünglichen Bewohner die Sizilier waren, eine italische Bevölkerung, die die Gegend des "Pretuzius", die heutige Provinz Teramo, bis zum Jahr 290 v. Chr. beherrschte, in dem es vom römischen Konsul Mario Curio Dentato besetzt wurde.

Ein Ort, an dem das Panorama auf den Gran Sasso d'Italia und die Monti della Laga, die Berge der Fiori und Campli und das Maiella-Massiv reicht und zu einer Stimmung aus Freiheit und Schönheit werden, die Sie während eures gesamten Besuchs des befestigten Dorfes aus frühmittelalterlicher Zeit, begleitet. Man erwähnte das Dorf in einem Catalogus Baronum, datierbar zwischen 1150 und 1168, während der Zeit der normannischen Herrschaft.

Lasst euch einen Besuch seiner Feinheiten aus antiken Palazzi mit Steinportalen aus dem 14. Und 13.Jh. nicht entgehen, wie auch die Pfarrkirche von San Pietro Martire, die bereits im 14.Jh. existierte und im 16.Jh. mit einem wichtigen Steinportal aus der Renaissancezeit restauriert wurde.

Das Wertvollste dieser Gegend ist die Kirche Chiesa di Santa Maria di Ronzano, die man in der Nähe des Flusses Mavone findet: ein wunderschönes Meisterwerk und wahrscheinlich ein Teil eines wichtigen Komplexes eines Benediktinerklosters, das den Übergang zwischen dem spätromanischen zum gotischen Stil zeigt.

Der vordere Teil der Kirche stammt aus den letzten 20 Jahren des XII.Jh., wie wertvolle Fresken der Apsis aus dem Jahr 1118 und der Brand im Jahr 1183 bezeugen, der Spuren im Inneren hinterlassen hat.

Weitere Meisterwerke von Castel Castagna sind der abruzzesische Pecorinokäse, der mit frischer Schafsmilch, Tierlab und Salz hergestellt wird und in verschiedenen Reifungen erhältlich ist. Man kann ihn auch über die Nudeln reiben. Auch die traditionellen Wurstwaren der lokalen Hersteller muss man kosten. Jede Schinkenscheibe zerläuft praktisch im Mund.

Der Tanz geht weiter, und zwar mit den Maccheroni alla Chitarra, Leader der Region, die sich mit jeder Art von Sauce vertragen, auch wenn in den Abruzzen am häufigsten die Tomatensauce mit Hackfleischbällchen (mit 3 Fleischarten) und Basilikum serviert wird, oder auch mit Pilzen und Trüffel oder Meeresfrüchten.

Vergesst nicht die Arrosticini zu probieren, ein ikonisches Gericht dieser Region, wie auch die Käsebällchen mit Ei.

Eine Schönheit an Aromen, die kein Ende findet.

Etichetta

  • Dörfer
  • Comuni

Lage des Ziels

Geolocalizzazione

42.543144912814, 13.716784715652

letzte Aktualisierung

11/01/2024, 10:02

gepostet von AbruzzoTurismo