Home / Reiseziele / Altino
Ziel

Altino

Ein Felsen der Geschichte inmitten grüner Wälder, in der Provinz Chieti

Datum:

22 maggio 2023

Lesezeit:

3 min

Themen
  • Comuni d’Abruzzo
Veduta di Altino, Ph. Di Zitumassin - Opera propria

Überblick über

Descrizione lunga

Wenn es stimmt, wie die Römer sagten, dass der Name im Schicksal geschrieben ist (in nomen omen), dann kommt das Glück von Altino von seiner Position: es liegt auf ca. 345 m ü.M. auf einem Felsvorsprung, der das Tal von Aventino überblickt und bis zur Adriatischen Küste reicht. 
Ein zauberhaftes Panorama, das man in all seinen blauen und grünen Farbtönen genießen muss. Hier kann man das Gefühl von Freiheit und Weite erleben, das den Besuchern kostenlos von der Landschaft des Ortes geboten wird. 

Eine Legende besagt, dass Altino im Jahr 452.v.Chr. gegründet wurde, als die Menschen von einem Brand am Militärhafen von Altinum flüchten mussten, der von Attilas Hunnen entzündet wurde, und hier an der Mündung des Flusses Saro, dem heutigen Sangro, ankamen. Hier hätten sie ihre Insel der Erlösung gefunden, ein großer Felsen inmitten der Wälder, auf dem heute das Dorf liegt, und der ideal für ihre Siedlung war. 
Während der Zeit der Normannen war das Dorf ein Legen von Boemondo I d’Antiochia, Graf von Manoppello und Henker von Chieti, und daraufhin von Raimondo Anichino, der mit seiner Familie die Burg bis zum Jahr 1534 beherrschte. Danach folgten zahlreiche „Besitzer“ von Altino, das, am Ende des Königreichs Beider Siziliens, auch Plünderungen und Überfälle von Räubern erleiden musste. 

Bei einem Spaziergang durch das keine Stadtzentrum kann man sofort die außergewöhnliche Landschaft erkennen, mit seiner Weite, die von der Majella und dem Tal des Sangro-Aventino, bis zu den bewaldeten Hügeln der Monte Pallano und dem darunterliegenden Rio Secco, reicht; elegante Adelshäuser, wie auch private und öffentliche Gebäude stellen sich vor euch auf, wie der wiederhergestellte Palazzo Rossetti, in dem verschiedene kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Die folgenden kirchlichen Erbstücke sind auf jeden Fall einen Besuch wert: die Kirche chiesa della Madonna delle Grazie, die ein Brett aus dem Jahr 1355 bewahrt, das die Madonna zeigt; die Pfarrkirche von Santa Maria del Popolo, die im XIV.Jh. erbaut wurde; und die kleine Kirche Chiesetta di San Rocco, die sich außerhalb der Stadt befindet, wahrscheinlich zwischen dem XV. und XVI.Jh. erbaut und erst kürzlich restauriert wurde. 

Was das Essen angeht, sollte man nicht die „Peperone dolce di Antino“ (Süße Peperoni aus Altino) vergessen, ein wahres Muss in dieser Gegend. Sie verleiht den Gerichten ein besonderes Aroma, wie der Pasta del Contadino oder der Sagne al cotturo. Aufgrund ihrer intensivroten Farbe nennen sie die Einheimischen „paesanello“ oder, im Dialekt „peperone a cocce capamonte“. Vor ein paar Jahren wurde ihr sogar ein kleines Museum gewidmet, das sich im Palazzo Rossetti befindet und es wurde sogar ein Verein ins Leben gerufen, der sich um ihren Schutz kümmert. Im August findet zu ihren Ehren der Peperoni ein Fest statt, die als Botschafterin von Altino gilt. 
Das sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man sich in dieser Gegend befindet. 

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Palazzo Sirolli
  • Villa Di Lallo, bekannt als la Silvestrina
  • Der See von Serranella
  • Der Schwefelbach im Stadtteil Briccioli
     

Etichetta

  • Dörfer
  • Comuni

Lage des Ziels

Geolocalizzazione

42.100897170243, 14.331836700439

letzte Aktualisierung

19/09/2023, 18:35

gepostet von AbruzzoTurismo